Vom Kohlekraftwerk zum Wasserstoffproduzenten

Das ehemalige Kohlekraftwerk Moorburg in Hamburg soll zum „Green Energy Hub“ werden. Im Zentrum steht eine Elektrolyseeinheit mit einer Größenordnung von mindestens 100 Megawatt. Das berichten Medien mit Verweis auf die Umweltbehörde Hamburg. Die Kohleblöcke sind bereits vom Netz gegangen, nachdem der Betreiber Vattenfall von der Bundesnetzagentur den Zuschlag für eine Stilllegungsprämie erhalten hatte. Hamburg soll nach den Worten von Wirtschaftssenator Michael Westhagemann zum Zentrum einer Wasserstoffwirtschaft in Norddeutschland werden. Dabei spielt nicht genutzter Strom aus Windkraftanlagen eine wichtige Rolle.

Weiterlesen…