Der schwierige Weg Chinas zu „Net Zero“

Chinas Pläne für die eigene Klimaneutralität

Die chinesische Energy Foundation hat eine Studie mit dem Titel „China’s New Growth Pathway“ vorgelegt, worin sie einen Weg hin zur Klimaneutralität zwischen 2060 und 2070 beschreibt. Das Dokument lässt erkennen, wie gigantisch die Herausforderungen für ein weltweites „Net Zero“ in Wohlstand sind. Das chinesische Beispiel zeigt auch, dass es darauf ankommen wird, Lösungen zu entwickeln, die sich durch eine kluge Kombination der Lösungsbausteine auszeichnen, auf die auch Global Energy Solutions setzt: sehr preiswerte erneuerbare Energie, zum Beispiel aus Sonnenwüsten, die Erzeugung großer Mengen von Wasserstoff, Abfangen und Nutzen von CO2 aus industriellen Prozessen inkl. Kohlekraftwerken (Carbon Capture and Usage), die Herstellung klimaneutraler Energieträger wie Methanol und Methan, die Produktion klimaneutraler synthetischer Kraftstoffe und nicht zuletzt Natur-basierte Lösungen zur Erzeugung von Negativemissionen und zur Förderung von Entwicklung im Sinne der Agenda 2030. Auch die Kernenergie spielt für China eine bedeutende Rolle. Vor diesem Hintergrund erscheinen weite Teile der deutschen Klimaschutz-Debatte reichlich realitätsfern. Weiterlesen hier und hier.