Mehr Klimagase statt weniger – Mehr Realismus bitte!

Eine neue, regenerativ basierte Energiewirtschaft ist im Entstehen – aber viel zu langsam, um die CO2-Emissionen bis zur Mitte des vergangenen Jahrhunderts auf null absenken zu können. Das ist die zentrale Aussage der Internationalen Energie Agentur (IEA) in ihrem World Energy Outlook 2021. Vielmehr würden im laufenden Jahr rekordverdächtige Mengen Kohle und Öl konsumiert, die zweitgrößte Steigerung in der Geschichte. Außerdem sei der Markthochlauf von Wasserstoff viel zu langsam. Siehe auch: Net Zero bei 2050

The Production Gap heißt eine Studie der UNEP, der Umweltorganisation der Vereinten Nationen. Danach planen die Regierungen weltweit mehr als doppelt so viel fossile Energieträger bis 2030 zu fördern, als mit dem 1,5-Grad-Ziel vereinbar wären.