Vorstand

Vorsitzender - Christof von Branconi

Herr von Branconi hat nach kaufmännischer Ausbildung und Auslandsaufenthalt in Brasilien in Karlsruhe Chemieingenieurwesen studiert und in Fontainebleau in Frankreich einen Abschluß als Master of Business Administration (MBA) erworben.
Im Anschluss war Herr von Branconi bei der Unternehmensberatung Arthur D. Little, bevor er zur Lurgi-Gruppe wechselte. Von 1995 bis 2001 war er in der Geschäftsführung der Lurgi Metallurgie, von 2004 bis 2006 im Vorstand der Lurgi AG und von 2012 bis 2014 nochmals als Vice President Europa / GUS / Afrika bei dem zwischenzeitlich von Air Liquide gekauften Anlagenbauer.
Von 2007 bis 2011 war Herr von Branconi Vorstand für den Bereich Energieerzeugung für die damals börsennotierte Tognum AG (heute Rolls Royce Power Systems). In dieser Zeit war er auch Vorsitzender des Fachverbandes Power Systems im VDMA. Seit 2014 berät Herr von Branconi mit seiner auf Projekt-Management spezialisierten Indeco Consulting GmbH schwerpunktmäßig Unternehmen, die ein für ihre Verhältnisse großes Investitionsgüterprojekt durchführen.

Stv. Vorsitzender - Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Franz Josef Radermacher

Professor (em.) an der Universität Ulm, Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n) Ulm, Präsident des Senats der Wirtschaft e. V., Bonn, Vizepräsident des Ökosozialen Forums Europa, Wien sowie Mitglied des Club of Rome. Seit August 2018 ist er außerdem Mitglied im Österreichischen Rat für nachhaltige Entwicklung sowie Jurymitglied bei BWS NachfolgerForum.
Er studierte Mathematik und Wirtschaftswissenschaften (RWTH Aachen, Universität Karlsruhe), Habilitation in Mathematik an der RWTH Aachen 1982.
Seine Forschungsschwerpunkte sind u. a. globale Problemstellungen, lernende Organisationen, intelligente Systeme, Digitalisierung und Vernetzung, Umgang mit Risiken, Fragen der Verantwortung von Personen und Systemen, umweltverträgliche Mobilität, nachhaltige Entwicklung, Überbevölkerungsproblematik, Welternährung, Klima und Energie, Regulierung des Weltfinanzsystems.

Schatzmeister - Dr.-Ing. Hans-Peter Sollinger

Dr. Sollinger hat von 1974 bis 1979 das Studium Maschinenbau und Verfahrenstechnik an der Universität Stuttgart absolviert und 1983 an der Technischen Universität Aachen promoviert. Im Jahr 1979 war er Ingenieur bei Continental Forest Industry, Augusta (GA), USA. 1982 begann er seine Karriere bei der Voith AG und war von 1994 bis 2000 Geschäftsführer der Voith Sulzer Papiertechnik GmbH. Ab 2000 bis 2014 war er Vorstandmitglied der Voith AG und CEO der Division Voith Paper. 2013 bis 2019 war Herr Dr. Sollinger Beiratsmitglied der Carl Edelmann GmbH & Co. KG und von 2014 bis 2020 war er im Aufsichtsrat der Leipa Georg Leinfelder GmbH.
In den Jahren 2019 und 2020 saß er im Aufsichtsrat der ISRA Vision AG. Seit 2015 ist er Senior Advisor bei der Rantum Capital Management GmbH. Seit 2017 Mitglied des Verwaltungsrats der Bartholet Maschinenbau AG und Mitglied im Beirat der Montratec GmbH.

Prof. Dr. Estelle Herlyn

Prof. Dr. Estelle Herlyn ist seit 2012 freiberuflich für das Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW/n) tätig und verantwortet insbesondere Forschungsvorhaben, die in Kooperation mit Politik und Wirtschaft bearbeitet werden.
Sie ist zudem Professorin und wissenschaftliche Leiterin des KompetenzCentrums für nachhaltige Entwicklung an der FOM Hochschule in Düsseldorf. Dort beschäftigt sie sich u.a. mit der Verantwortung von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung. Außerdem stellen Fragen nachholender Entwicklung und Klimaschutz in globaler Perspektive einen Schwerpunkt ihrer Arbeit dar.
Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome und stv. Kuratoriumsvorsitzende des Senatsinstituts für gemeinwohlorientierte Politik. Nach einem Studium der Wirtschaftsmathematik an der TU Dortmund arbeitete sie zunächst mehrere Jahre im SAP-Umfeld in verschiedenen internationalen Unternehmen (PwC, Ford, L’Oréal, HSBC), bevor sie an der RWTH Aachen eine Promotion zu Fragen einer balancierten Einkommensverteilung als entscheidendem Aspekt der sozialen Dimension der Nachhaltigkeit absolvierte.

Dr. Ludolf Plass

Dr. Ludolf Plass war als langjähriger Forschungschef der Lurgi AG an Entwicklung und Bau  einiger der weltweit größten Methanolanlagen (schwarzes Methanol)maßgeblich beteiligt und wird daher, nicht zu Unrecht, manchmal als „Methanol-Papst“ bezeichnet. Bezüglich grünen Methanols ist er in einschlägige Projekte in Deutschland eingebunden. Zudem ist Plass auch in der Forschungsgesellschaft DECHEMA e. V. (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.) vielfältig aktiv.
Plass studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Darmstadt und promovierte in Chemieingenieurwesen an der Universität Erlangen-Nürnberg.
Im Jahr 1969 war er bei der Lurgi GmbH, Frankfurt am Main, Deutschland, angestellt, wo er 40 Jahre lang in verschiedenen Positionen tätig war, unter anderem als Leiter der Lurgi-Division für Kohle- und Energietechnologien und Geschäftsführer des Unternehmens Lurgi Energy and Environmental Technologies GmbH sowie als Chief Technology Officer des Lurgi-Konzerns als Senior Vice President.
Darüber hinaus war Plass im Vorstand mehrerer internationaler Lurgi-Tochtergesellschaften und Joint Ventures tätig. Im Jahr 2009 trat er von Lurgi in den Ruhestand. Plass war außerdem Mitglied des Vorstands der DECHEMA und arbeitete in mehreren Organisationen des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.) mit.
Aktuell ist Plass als Mitglied des Beirats des Dechema Forschungsinstituts tätig,berät das vom BMWi geförderte PtM Power-to- Methanol Projekt  und ist im Vorstand des im September  in Ulm gegründeten Vereins „Global Energy Solutions“ aktiv.  
Ludolf Plass hat eine Reihe von Positionen  bekleidet, u. a. leitender Berater der Geschäftsführung der Air Liquide Global E&C Solutions c/o Lurgi GmbH, Frankfurt, Berater des Vorstands der Südchemie AG, München,Vorsitzender des Beirats der Schaefer Kalk GmbH & Co KG, Diez, Vorsitzender des Beirats der Techno-Physik GmbH, Essen, Mitglied des Industrierats Finatem Beteiligungs Gesellschaft Frankfurt, Vorsitzender des Beirats der Ecoloop GmbH, Duisburg/Elbingerode/Harz, und Vorsitzender des Aufsichtsrats Christopherus Heim, Welzheim, alle in Deutschland.

Dr. Hans Jürgen Wernicke

Dr. Hans Jürgen Wernicke war nach Studium und Promotion in Physikalischer Chemie in Kiel acht Jahre für die Linde Group im petrochemischen Anlagenbau tätig und wechselte dann zur Süd-Chemie AG in München, heute Teil der Clariant AG. Nach mehrjährigen Aufenthalten in Südafrika in Zusammenhang mit Kohle- und offshore Erdgas-basierten Synfuels-Projekten und in den USA war Dr. Wernicke 1997 bis 2011 Mitglied des Vorstands der Süd-Chemie, ab 2007 stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Neben mehreren Aufsichtsratsmandaten ist Dr. Wernicke in vielen Fachgremien engagiert, unter anderem als Mitglied des Vorstands und derzeit als Vorsitzender des Stiftungsrats der Deutschen Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie (DECHEMA).
Außerdem ist er Mitglied im wirtschaftspolitischen Ausschuss sowie Innovations-Ausschuss der Bayerischen Chemieverbände, im Beirat des Chemieclusters Bayern und dem Kuratorium des Leibniz-Instituts für Katalyse in Rostock. Er ist Mitverfasser von zwei einschlägigen Fachbüchern mit den Titeln  „Zukünftige Kraftstoffe – Energiewende des Transports als weltweites Klimaziel“ und „Methanol: The Basic Chemical and Energy Feedstock of the Future“.